Widgetkit

  • Deidesheim
  • Waldkirch
  • Wirsberg
  • Überlingen
  • Penzlin
  • Nördlingen
  • Lüdinghausen
  • Hersbruck
  • Bischofsheim
  • Bad Schussenried

Arbeitskreis „Cittaslow Hersbruck“

Veröffentlicht in Aktuelles

 

Projekt „Tolle Knolle“

 

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums gründete die damalige 2. Bürgermeisterin Brigitta Stöber den „Arbeitskreis Cittaslow Hersbruck“. Seither fanden zahlreiche Aktionen und öffentliche Veranstaltungen statt, bei denen für die Ziele und Inhalte von Cittaslow erfolgreich geworben werden konnte

Dabei erfährt insbesondere das Projekt „Tolle Knolle“ viel Aufmerksamkeit und regen Zuspruch in der Bevölkerung. Im nunmehr bereits vierten Jahr nehmen Schülerinnen und Schüler der jeweils 3. Klasse an der Grete-Schickedanz-Grundschule am Cittaslow-Projekt „Tolle Knolle“ teil. Die Buben und Mädel lernen unter fachmännischer Anleitung nicht nur, wie man im Frühjahr Kartoffeln pflanzt und im Herbst erntet, sondern auch die Vielfalt dessen, was man aus Kartoffeln an nahrhaften und leckeren Speisen herstellen kann. Darüber hinaus sammeln die Kinder wertvolle Erfahrungen bei der Erzeugung von Lebensmitteln, welche einzelnen Arbeitsschritte nötig sind und worauf dabei zu achten ist. Auch spüren sie, dass mitunter anstrengende körperliche Arbeit damit verbunden sein kann, bevor sie mit dann aber strahlenden Augen für Ihre Mühen belohnt werden.

Die wesentlichen Aktionen im Laufe der Saison sind das Pflanzen der Kartoffeln mit dem dazugehörigen Anhäufeln, das ein-, zwei- oder dreimalige Jäten des Unkrauts, der Umgang mit einem möglichen Käferbefall, die Ernte (natürlich begleitet von einem Kartoffelfeuer) sowie eine Kocheinheit in der Schulküche.

Darüber hinaus hat es sich zu einer Plattform für die Inklusion von Menschen im Altersheim, von Menschen mit Behinderung und neuerdings auch von Flüchtlingen entwickelt. So trifft man sich zum Beispiel nicht nur zum gemeinsamen Unkrautjäten, sondern auch zum Kartoffelfest auf dem Marktplatz, bei dem die Kartoffeln zum Verkauf und zur Verköstigung angeboten werden. Begleitet wird das Programm dabei vom Wettbewerb „Drück die Kartoffel“, bei dem am Ende die Kartoffel-Prinzessin und der Kartoffel-Prinz gekürt werden.

Die Kartoffel, oder wie der Franke sie liebevoll „Bodaggn“ nennt, erweist sich als besonders geeignet, da sie nicht nur ein „Standard“-Lebensmittel mit vielen Variationsmöglichkeiten und besonders hohem Nährwert darstellt, sondern auch vergleichsweise anspruchslos bei der Erzeugung ist. Des Weiteren können Unterrichtseinheiten rund um und mit der Kartoffel gestaltet werden.

 

Eine Informationstafel, auf der jedes Kind eine aus Sperrholz eigenhändig gestaltete Schnecke befestigen kann, wurde am Kartoffelacker errichtet. Diese Schnecke zusammen mit einer vom 1. Bürgermeister unterschriebenen Teilnahmeurkunde können die Buben und Mädel dann als Erinnerung mit nach Hause nehmen. Über die einzelnen Aktionen erscheinen umfassende Berichte in der Hersbrucker Zeitung, über die sich die Kinder zusammen mit ihren Eltern und allen Beteiligten immer wieder sehr freuen.

Zentrale Ansprechpartnerin mit viel Erfahrung bei „Tolle Knolle“ ist Frau Tanja Heidner aus Altensittenbach. Sie koordiniert die jeweiligen Aktivitäten und kümmert sich um die Unterstützung durch Fachkräfte, Sponsoren und Helfer.